ghd vs. Cloud Nine im Test

Bisher war die Glätteisenwelt recht einfach zu erklären: ghd Glätteisen sind das Nonplusultra, danach kommt lange Zeit nichts mehr, dann alle anderen Hersteller. In den Friseursalons gab es nur diese Marke, weil sie eben die besten Haarglätter herstellt. Daran war nicht zu rütteln. Wie beschaulich das doch war!

In den letzten Monaten wurde der Glätteisen-Markt kräftig durchgerüttelt. Eine Marke, die bisher niemand in Deutschland kannte, war auf einmal da. An sich nichts weltbewegendes, doch die Cloud Nine Glätteisen (C9) schlugen wie eine Bombe ein. Warum? Sie sind einfach besser als alles, was es bisher im Glätteisenmarkt gab, so zumindest die Erfahrungen vieler Anwender und Friseure aus unserem Umfeld. Die Friseure haben angefangen, auf Cloud Nine umzusatteln. Dies wurde auch noch zu allem Überfluss dadurch verstärkt, dass ghd neuerdings in China produziert und lt. mehreren Erfahrungen die Qualität deshalb nachgelassen hat. Ein Anlass für uns, beide Marken zu vergleichen. Wir haben beide Glätteisen bei 5 verschiedenen Haartypen getestet.

Die Kontrahenten



Cloud Nine TOUCH

Cloud Nine TOUCH Zum Testbericht Zu Amazon

ghd Gold Classic Styler

ghd Gold Classic Styler Zum Testbericht Zu Amazon

Das sind die Testkriterien

Erscheinungsbild

Nicht ganz so wichtig, aber für uns Frauen doch schon ein bisschen: Das Erscheinungsbild. Beide Geräte sehen toll aus, allerdings sieht der TOUCH moderner und edler aus. Fairerweise muss man sagen, dass das ghd Gerät älter ist. Wir haben jedoch ein älteres Modell genommen, da in den letzten Monaten davon berichtet wird, dass die neuen Modelle qualitätsmäßig nachgelassen haben. Wir vermuten, dass das damit zusammenhängt, dass ghd neuerdings in China produziert. Das hätte nicht sein müssen, gerade die Qualität war doch ein Merkmal dieser etablierten Marke. Deshalb haben wir das ältere, qualitativ hochwertige Modell ghd Gold Classic Styler genommen. Zur Info: Cloud Nine produziert in Südkorea. Die Elektronik aus Südkorea ist besser als in China (SAMSUNG kommt beispielsweise aus Südkorea und wird dort produziert).

Handhabung

Sowohl das ghd als auch das Cloud Nine liegen super in der Hand. Nach einer halben Stunde Styling konnten wir uns eher mit dem Cloud Nine anfreunden, seine Fläche ist griffiger. Weiterhin ist es mit dem C9 TOUCH einfacher, die Temperatur umzuswitchen: 2 Mal die Platten zusammenklicken und man hat 165 Grad. Will man wieder die 195 Grad haben, mit denen das Gerät standardmäßig arbeitet, klickt man die Platten 3x zusammen. Keine Knöpfe, keine Rädchen, einfach klicken.

Die Styling-Platten

Bei beiden Geräten kommen Vollkeramikplatten zum Einsatz. Bessere Platten gibt es nicht. Beide haben abgerundete und bewegliche Platten und sind somit fürs Locken von Haaren geeignet. Die Haare gleiten durch das TOUCH leicht besser als durch das ghd.

Glättergebnis

Dass beide Glätteisen Profis sind, ist klar. Doch der Cloud Nine TOUCH erzielt hier einfach das bessere Ergebnis, auch wenn der Unterschied nicht riesig ist (jedoch sichtbar). Bei allen 5 Testpersonen konnten die Haare mit dem TOUCH besser geglättet werden. Dieser Punkt geht auch an C9.

Haarglanz

Auch hier glänzen die Haare nach dem Glätten mit dem TOUCH besser als nach dem ghd-Einsatz. Mehr müssen wir, so glauben wir, nicht schreiben ;o)

Fazit: Cloud Nine ist besser

Egal wie man es dreht und wendet, das Cloud Nine Glätteisen hat uns mehr überzeugt, auch wenn mit einem wirklich leichten Vorsprung. Der TOUCH gleitet besser durch die Haare und liefert die schöneren Ergebnisse. Es stimmt also: Cloud Nine ist die bessere Marke, ja sogar die beste Marke, wenn es um Glätteisen geht.